Schön, dass du aufgestanden bist!

Herzlich willkommen bei Österreich ist Frei!

Österreich ist Frei startete bereits im Mai 2020 als Initiative und wurde von der Mutter und Unternehmerin Edith Brötzner gegründet.

Seit April 2021 ist Österreich ist Frei nun offiziell ein gemeinnütziger Verein, dessen Projekte wir in den nächsten Wochen und Monaten noch genauer vorstellen werden.

 

Ziel von Österreich ist Frei ist, die Bürger daran zu erinnern, dass freies, selbstständiges und kritisches Denken erwünscht, erlaubt und aktuell mehr denn je gefordert ist. Weil stille Akzeptanz und das alleinige Hoffen auf bessere Zeiten bei Weitem nicht ausreicht.

 

Es darf nicht sein, dass freie Meinung und kritisches Hinterfragen geächtet, denunziert und zensiert wird. Dass Experten, deren Ideen und Erkenntnisse von denen der Regierung abweichen, zu "Verschwörungstheoretikern" degradiert werden.

 

Die Bundesregierung trifft nun seit mehr als einem Jahr eine Fehlentscheidung nach der anderen und schikaniert die Bevölkerung mit Verordnungen, die keine wissenschaftliche Basis haben, verfassungswidrig sind, die Wirtschaft gegen die Wand fahren und keine positiven Veränderungen bringen.

 

Wir klären auf, fragen nach, decken auf, recherchieren, vernetzen Menschen, unterstützen Hilfesuchende, fördern Selbsthilfegruppen für Maßnahmengeschädigte und stehen für Nähe statt Distanz. 

 

 

Inzwischen sind die Schäden, die durch die Maßnahmen entstehen, mehr als deutlich sichtbar:

  • Die Arbeitslosenzahlen sind hoch wie nie, Tendenz steigend.
  • Die Insolvenzen steigen rasant, der Gipfel ist noch lange nicht erreicht.
  • Suizide, Depressionen und soziale Einsamkeit sind so gravierend wie nie zuvor.
  • Suchtverhalten und häusliche Gewalt sind so präsent wie nie.
  • Die gegenseitige Denunzierung erlebt gerade ein Hoch wie in den dunkelsten Zeiten der Geschichte und die Aggression in der Bevölkerung steigt enorm. Es ist höchste Zeit, die Notbremse zu ziehen, Lösungen zu finden, die Menschen wieder zusammenzubringen und für Deeskalation zu sorgen!

Inzwischen wurde durch mehrere Verfassungsgerichts- und Verwaltungsgerichtsentscheidungen bestätigt:

Sämtliche Verordnungen verstoßen gegen Grund-, Menschen- und Freiheitsrechte.

 

 

 

Wer jetzt noch glaubt, dass alles gut wird und die verantwortlichen Entscheider nach bestem Wissen und Gewissen handeln,  sollte sich ein paar Fragen stellen:

 

  • Warum tragen wir FFP2 Masken, wenn eine Wirksamkeit hier nicht erwiesen und bestätigt ist und diese der Gesundheit sogar nachweislich schaden können? (Bestätigt durch Verwaltungsgericht Wien)
  • Warum lassen wir unsere Kinder den ganzen Tag in den Schulen Maske tragen, wenn wir wissen, dass der CO2-Gehalt unter den Masken nachgewiesenermaßen viel zu hoch ist und diese den Kindern mehr schaden als nutzen? (Getestet von gerichtlich beeidetem Sachverständiger Ing. Traindl)
  • Warum setzen Lehrer und Schuldirektoren diese verfassungswidrigen Weisungen unhinterfragt um, ohne von ihrer Remonstrationspflicht Gebrauch zu machen?
  • Warum fahren wir wöchentlich mehrmals zum Testen, obwohl allgemein bekannt ist, dass der Antigen-Test bei Symptomfreien (= Gesunden) hochfehlerhaft ist? (Bestätigt durch Verwaltungsgericht Wien)
  • Warum vertrauen wir auf die PCR-Methode, die weder die Infektiosität noch die Krankheit nachweisen kann? (Bestätigt durch Verwaltungsgericht Wien)
  • Warum vertrauen wir den Verordnungen der Bundesregierung, die auf Basis dieser Tests getroffen werden?
  • Warum vertrauen wir auf Zahlen, die keinerlei Aussagekraft haben? Bei denen weder unterschieden wird, ob jemand krank, positiv getestet, symptomatisch oder symptomfrei ist? Warum lassen wir uns von Todeszahlen beeindrucken, bei denen weder unterschieden wird, ob jemand AN oder MIT Corona verstorben ist, Zahlen, die weder aussagen, ob nun Krebs im Endstadium oder ein grippaler Infekt die echte Todesursache waren?
  • Warum halten wir Abstand, wenn Masken angeblich helfen? 
  • Warum brauchen wir Masken, wenn Abstand angeblich hilft?
  • Warum lassen wir uns testen, wenn diese Tests NICHTS aussagen?
  • Warum lassen wir uns impfen, wenn die Impfung weder nachweislich hilft, noch eine Ansteckung verhindert und noch viel zu wenig erforscht ist?
  • Warum lassen wir uns impfen, wenn sich dadurch NICHTS zum Positiven verändert, sondern wir sogar unsere Gesundheit dadurch gefährden?
  • Wo bleibt die Verhältnismäßigkeit?

Eine Richtungsänderung ist längst überfällig. Was jeder einzelne von uns beitragen kann? AUFSTEHEN und STOP sagen.

 

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/www.oesterreichistfrei.info

Folge uns auf Telegram: t.me/edithbroetzner

 


Wir müssen wachsam sein und die richtung ändern!

  

Es braucht jetzt dringend:

 

Demokratiebewusstsein statt blindem Gehorsam.

Nähe statt Distanz.

Menschlichkeit statt Härte.

Bauchgefühl statt blindem Gehorsam.

Offenen Diskurs statt Konflikt.

Hinsehen- und hören statt Wegsehen.

Offenheit statt Zensur.

Mitgefühl statt Aggression.

 

 

HINSEHEN STATT WEGSEHEN muss heute mehr denn je gelten. AUFSTEHEN und STOP sagen. Weil es JETZT Veränderung braucht!

 


Freispruch! Mut-Polizistin Birgit darf weiter ihre Meinung sagen

Mit dem Recht auf Zugeständnis ihrer eigenen Meinung und mit der Anerkennung ihres Attests, keine Maske tragen zu müssen, wurde die Steyrer Polizistin Birgit Pühringer (43) in einer mehr als einstündigen Verhandlung von dem Disziplinarsenat ihrer Behörde in Weyregg freigesprochen. Nur wegen Nichteinhaltung des Mindestabstandes bei einer Demonstration in Wien, an der sie als Rednerin aufgetreten war, erhielt sie ein Verweis.

 

Hier geht's zum Bericht

 



Mutige Polizistin Birgit unterstützen!

So ein Verfahren kostet sehr viel Geld! Hier kannst du die Mut-Polizistin für ihr Aufstehen unterstützen:

gf.me/u/y4843m


Newsletter


Schön, dass du aufgestanden bist!

Es ist kein Virus, der uns 100.000 Menschenleben gekostet hat, wie von der Bundesregierung angekündigt. Die längst überfälligen, unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen zerstören Hunderttausende Existenzen. Noch nie gab es so viele Arbeitslose wie heute. Noch nie wurden so viele Unternehmen in den Konkurs gejagt, wie jetzt. Die versprochenen Härtefallfonds und Unterstützungen greifen für einen Großteil der Betroffenen nicht. Sie fallen völlig durch den Rost. Der „Zwangsschutz“ und die wochenlange Isolation der „Risikogruppe“ begünstigen Demenzen. Häusliche Gewalt, Depressionen und Suizide steigen rasant. Kritische Experten werden denunziert und degradiert.

Lass uns gemeinsam aufstehen, bis dieser Wahnsinn beendet ist!

Trage dich jetzt in unseren Newsletter ein und bleib auf dem Laufenden, bei welchen Kundgebungen und Aktionen du uns unterstützen kannst!
 
* indicates required

Vereins-Mitglied werden

Du möchtest Fördermitglied des Vereins Österreich ist Frei werden?

 

Dann freuen wir uns, wenn du uns schon jetzt eine Nachricht an hallo@oesterreichistfrei.info schickst! Wir sind gerade noch beim Aufbau der Vereinsstruktur und mit der Gestaltung des Infomaterials beschäftigt.

 

In 1-2 Wochen sollte alles fertig sein und dann freuen wir uns, wenn wir dir alle Infos schicken und dich als Teil der Österreich ist Frei - Familie begrüßen dürfen!

 


Verein unterstützen

Recherche und aufklärende Projekte erfordern enorm viel Zeit und unbezahlbaren Einsatz. 

 

Du findest unseren Einsatz wichtig und möchtest den Verein Österreich ist Frei und unsere Projekte zur Vernetzung und Aufklärung des Corona-Wahnsinns finanziell unterstützen? Dann freuen wir uns über deinen Beitrag. :-)

 

Entweder als direkte Überweisung an AT59 2032 0165 0200 2098

oder per Klick auf den unterstehenden Button.

Vielen Dank!

 

VERNETZUNG & Selbsthilfegruppen

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Soziale Distanz bringt Einsamkeit und Depression!

 

Die unverhältnismäßigen Maßnahmen werden immer schärfer, viele Menschen vereinsamen und verzweifeln völlig.

Zur Wahrung der mentalen Gesundheit vernetzen wir Menschen, die kritisch denken, sich in der aktuellen Situation alleine fühlen, die gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas zum Positiven verändern wollen und gründen gerade österreichweit Selbsthilfegruppen. 

 

Diese Gruppen dienen dem Erfahrungsaustausch, dem Informationsaustausch, der Planung gemeinsamer Aktivitäten und können Einsamkeit und Depressionen abfedern. Wir zeigen dir gerne, wie du in deinem Heimatort eine Selbsthilfegruppe organisieren kannst!

 

Du fühlst dich mit deiner Meinung gerade ziemlich alleine, möchtest etwas bewegen, eine Selbsthilfegruppe in deinem Heimatort gründen und dich mit Gleichgesinnten vernetzen? Dann freuen wir uns darauf, deine Bekanntschaft zu machen. (Bitte Formular vollständig ausfüllen)


Vernetzungsformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.